fbpx

Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage hat 3 wichtige Effekte, die wissenschaftlich bestätigt wurden

ENTSTAUENDER EFFEKT

Jegliche Schwellungen am Körper mit Ausnahme von Herz- bzw. Nierenödem können sehr erfolgreich mit Lymphdrainage behandelt werden.

Man kann sich die Lymphe wie die Kanalisation des menschlichen Körpers vorstellen. Überall wo "Müll", also Schlackenstoffe, Eiweiße, Wunden entstanden sind, muss das Lymphgefäßsystem den Abtransport erledigen.

Durch die Grifftechnik kommt es zu einer pumpenden Wirkung im Gewebe. Die Eigenrhythmik der Lymphbahnen wird bis auf das 20fache angeregt.

Somit wird der Normalzustand im Gewebe wiederhergestellt.

SYMPATHICOLYTISCHER EFFEKT

Die Manuelle Lymphdrainage hat einen sehr großen beruhigenden Charakter. Oftmals schlafen die PatientInnen bereits nach wenigen Minuten ein. Rhythmischer, monotone Abfolgen und eine gute Therapeutenhand sind Grundvoraussetzung für diesen Behandlungserfolg.

SCHMERZLINDERNDER EFFEKT

Ähnlich wie bei einem Mückenstich, bei dem man große Hautareale durch das "Kratzen" anregt und somit den Schmerz nicht mehr so stark spürt, wirkt die Manuelle Lymphdrainage sehr gut gegen Schmerzzustände.

Zudem bewirkt die ML, dass Schmerzmediatoren schneller dem Lymphgefäßsystem zugeführt werden und somit im Gewebe nicht mehr aktiv sind.

Optimized with PageSpeed Ninja